SyBosSeit dem 01.01.2020 läuft vieles bei der Feuerwehr Stadt Nideggen anderes als bisher. Das eine Feuerwehr wie unsere, im Jahr 2020 in dem man sich in früheren Zeiten bereits durch den Weltraum reisen sah, nicht mehr mit Aktenordnern, Tabellen und Kugelschreibern zu führen ist, dürfte den meisten klar sein. Daher wurde im Jahr 2019 bereits eine Software angeschafft die speziell entwickelt wurde um Feuerwehren zu Verwalten. Nachdem man sich einige Anbieter angeschaut hatte, entschied man sich für die Verwaltungssoftware SyBos der Fa. Solaris aus Österreich. Dort erfüllte man für Nideggen die besten Voraussetzungen und andere Feuerwehren im Kreis Düren und Euskirchen hatten das Programm bereits im Einsatz. Seit dem Frühjahr 2019 haben die Verantwortlichen der Feuerwehr dann damit begonnen sich und die Kameraden zu Schulen und das Programm mit leben zu füllen. Zahlreiche Aktenordner und Karteikarten mussten in das System aufgenommen werden. So wurden bis zum 31.12.2019 die 23 Fahrzeuge und Anhänger Inventarisiert, damit verbunden 1420 Geräte. Allerdings ist die Erfassung der Geräte noch nicht abgeschlossen. Im Bereich Atemschutz wurden 250 Geräte aufgenommen, 2824 Kleidungsstücke mussten erfasst werden, 238 Funk und Alarmgeräte, 180 Schlüssel, Tore und sonstige Teile wurden elektronisch erfasst. 257 Personalakten wurden angelegt und aus der Papierform in das System übertragen. Das sind die Personaldateien der aktiven Wehr, Kinderfeuerwehr und Jugendfeuerwehr, auch die Daten der Ehrenabteilung liegen vor. Warum das ganze ? Die Fahrzeuge müssen zum TÜV, zur Wartung, Reifen müssen regelmäßig ersetzt werden usw. Das gesamte Atemschutzinventar muss zu verschiedensten Prüfterminen in der Atemschutzwerkstatt des Kreises sein. Leitern, leinen, Sicherungsgeschirre, Hydraulische Geräte, elektrogeräte und vieles mehr muss ständig gewartet und überprüft werden. Es werden nicht unerhebliche Vermögenswerte der Stadt und somit auch der Bürger durch die Feuerwehr genutzt. All das bedarf einer enormen Pflege und vieles davon ist auch einfach Sicherheitsrelevant. Das Funktioniert nun mal nicht mehr mit Papier und Bleistift.


Die Statistik des bisher Arbeitsreichsten Jahres der Feuerwehr Stadt Nideggen ist seit ein paar Tagen online. Geht einfach auf Statistik.


IMG 5794Am 05.10.2019 konnten 10 Kameraden aus verschiedenen Löschgruppen der Feuerwehr Stadt Nideggen ein Modul ihrer Grundausbildung abschließen. Die Grundausbildung besteht aus insgesamt vier Modulen. Zwei Module beschäftigen sich im Kern mit der Brandbekämpfung, zwei weitere mit der Technischen Hilfeleistung. Am Ende des Moduls wird jeweils ein praktischer Übungstag zum Thema veranstaltet, sowie eine schriftliche Prüfung abgelegt.

 

 


Die Feuerwehr der Stadt Nideggen bietet allen Mitgliedern einen Newsletter an. Hier werden ab Januar 2020 in unregelmäßigen abständen Termine, Neuerungen, Infos mitgeteilt. Oft bleiben viele Infos auf der Strecke oder werden falsch oder gar nicht kommuniziert. Daher werden infos zukünftig direkt an alle Kameraden weiter geleitet die sich im Portal anmelden. Dieser Newsletter ist nur für Mitglieder der Feuerwehr Nideggen, daher müssen bei der anmeldung auch demensprechende Angaben vollständig abgegeben werden.

1. Einfach auf Newsletter für Mitglieder klicken.

2. Anmeldedaten angeben und Absenden.

3.Bestätigungsmail abwarten, in der Mail auf den Link klicken.


schmidtbefoerdeungAuf dem Feuerwehrfest der Löschgruppe Schmidt, wurden folgende Kameraden/innen befördert, bzw. ernannt: Andreas Könen (Berg) zum Brandinspektor, Jonas Keller (Embken) zum Oberfeuerwehrmann, Jens Horst (Schmidt) zum Feuerwehrmann, André Frings (Schmidt) zum Unterbrandmeister, Ines Berendt (Embken) zur Feuerwehrfrau. André Frings wurde auch zum stellv. Löschgruppenführer der Löschgruppe Schmidt ernannt.