PE2
Einsatzart PE2
Kurzbericht Eingeklemmte Personen nach Verkehrsunfall
Einsatzort Bundesstraße 265, Nideggen-Wollersheim
Alarmierung Alarmierung per DME/SMS
am Donnerstag, 18.08.2016, um 18:19 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 31 Min.
eingesetzte Kräfte
Organisationen

  • LG Abenden
  • LG Berg
  • LG Embken-Muldenau
  • LG Nideggen
  • LG Schmidt
  • LG Wollersheim
  • Wehrleitung
  • Rettungsdienst Kreis Düren
  • Feuerschutztechnisches Zentrum
  • Rettungsdienst Kreis Aachen
  • Rettungsdienst Stadt Köln
  • Rettungsdienst Kreis Euskirchen


Einsatzfahrzeuge
Florian Nideggen LF 10-1  Florian Nideggen LF 10-1 Florian Nideggen TLF 3000-2  Florian Nideggen TLF 3000-2 Florian Nideggen MTF 3  Florian Nideggen MTF 3 Florian Nideggen TLF 3000-1 (a.D.)  Florian Nideggen TLF 3000-1 (a.D.) Florian Nideggen MTF 1  Florian Nideggen MTF 1 Florian Nideggen GWL 2-1  Florian Nideggen GWL 2-1 Florian Nideggen ELW 1-1  Florian Nideggen ELW 1-1 Florian Nideggen HLF 20-1  Florian Nideggen HLF 20-1 Florian Nideggen MTF 4  Florian Nideggen MTF 4 Florian Nideggen HLF 20-2  Florian Nideggen HLF 20-2 Florian Nideggen TLF 3000-3 (a.D.)  Florian Nideggen TLF 3000-3 (a.D.) Florian Nideggen HLF 10-1  Florian Nideggen HLF 10-1 Florian Nideggen MTF 2  Florian Nideggen MTF 2 Florian Nideggen Kdow 1  Florian Nideggen Kdow 1 Nideggen NEF 6  Nideggen NEF 6 Nideggen RTW 18  Nideggen RTW 18 Heimbach RTW 20  Heimbach RTW 20 Düren NEF 5  Düren NEF 5 DRK Düren Kdow 12  DRK Düren Kdow 12 Düren RTW 8  Düren RTW 8 Florian Kreis Düren RW 2-1  Florian Kreis Düren RW 2-1 Christoph Europa 1  Christoph Europa 1 Christoph 3  Christoph 3 Zülpich RTW 1  Zülpich RTW 1
Einsatzbericht

Ein SUV war aus bisher unbekannten Gründen auf die Gegenspur geraten und frontal gegen ein Wohnmobil gefahren. Hierbei wurde der Fahrer des Wohnmobils sehr kompliziert im Fahrzeug eingeklemmt, das die Rettungsarbeiten ca. zwei Stunden andauerten. Der Fahrer des SUV, war im Fahrzeug eingeschlossen, auch dieser musste durch die Feuerwehr mit Hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Für die beiden Fahrzeugführer musste zum Transport in die Krankenhäuser der maximalversorgung zwei Rettungshubschrauber angefordert werden. Insgesamt waren 5 Personen betroffen.

Einsatzort