Jugendflamme

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens und wird in drei aufeinander folgenden Stufen aufgeteilt.

Stufe 1
Bei der Stufe 1 wird die Zusammensetzung des Notrufes abgefragt und simuliert. Weiterhin müssen die Jugendlichen drei Knoten und Stiche anfertigen und drei feuerwehrtechnische Aufgaben bewältigen, welche sich aus verschiedenen Aufgabenfeldern zusammensetzen können.

Stufe 2
Hierbei werden fünf Aufgaben aus dem Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde und zwei Aufgaben aus dem Bereich der Technik gestellt. Außerdem müssen die Jugendlichen noch ein sportliches Spiel bewältigen, um mit der Jugendflamme Stufe 2 ausgezeichnet zu werden.

Stufe 3
Bei der Stufe 3 werden diverse Fertigkeiten aus der Feuerwehrtechnik abgefragt. Weiterhin müssen die Jugendlichen einen Erste Hilfe Kurs absolviert haben und anwenden können.
Eine weitere Aufgabe ist eine öffentlich wirksame Einzel- oder Gruppenarbeit wie z.B. ein Theaterstück. Zusätzlich muss das Jugendfeuerwehrmitglied die Leistungsspange erhalten haben.

Leistungsspange

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrmitglied in seiner Laufbahn erreichen kann. Die Prüfung für die Leistungsspange können Jugendfeuerwehrmitglieder ablegen, die mind. 15 Jahre alt sind und mind. ein Jahr Angehöriger einer Jugendfeuerwehr sind. Die Prüfung wird in einer Gruppe abgenommen, die aus neun Mitgliedern bestehen muss.

In folgenden Bereichen werden die Prüfungen abgelegt:

  • Auslegen einer Schlauchleitung als Schnelligkeitsübung"
  • Kugelstoßen
  • Staffellauf
  • Löschangriff
  • Beantwortung von Frage

Außerdem spielt das Auftreten der Gruppe eine große Rolle!

Bundeswettbewerb

Der Bundeswettbewerb (BWB) der Deutschen Jugendfeuerwehr (JF) ist ein Wettbewerb, der alle zwei Jahre auf Bundesebene und jährlich auf Landes-, Bezirks-, Kreis- und ggf. Gemeindeebene ausgeführt wird. Es ist der wichtigste Wettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr. Die teilnehmenden Jugendfeuerwehr-Gruppen müssen zunächst bei Gemeinde- bzw. Kreiswettbewerben antreten und können sich dort für die jeweils nächsthöhere Ebene qualifizieren.Der Bundeswettbewerb besteht aus einer Löschübung gemäß Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 , sowie einem 400-Meter-Staffellauf. Jede Mannschaft besteht aus einer Löschgruppe (9 Jugendfeuerwehrler) sowie einem Ersatzmann. Der Ersatzmann darf eingesetzt werden, wenn ein Mitglied der Gruppe erkrankt, sich beim Wettbewerb verletzt oder aus anderen wichtigen Gründen ausfällt.

Kreiszeltlager

Das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren findet alle zwei Jahre statt. Der Austragungsort wechselt jedes mal in eine unserer 15 Kommunen des Kreises Düren. Die Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Kreis treffen sich dort für 3 Tage, um das Miteinander zu pflegen.

Stadtzeltlager

In den Jahren in denen kein Kreiszeltlager durchgeführt wird, findet in der regel ein Stadtzeltlager statt. Die Jugendgruppen der Stadt Nideggen veranstalten dann ein dreitägiges Zeltlager mit vielen aktivitäten, zumeist in der Nähe, Jugendzeltplatz Finkenheide oder Tiefenbachtal.