• Feuerwehr geht Online

    SyBosSeit dem 01.01.2020 läuft vieles bei der Feuerwehr Stadt Nideggen anderes als bisher. Das eine Feuerwehr wie unsere, im Jahr 2020 in dem man sich in früheren Zeiten bereits durch den Weltraum reisen sah, nicht mehr mit Aktenordnern, Tabellen und Kugelschreibern zu führen ist, dürfte den meisten klar sein. Daher wurde im Jahr 2019 bereits eine Software angeschafft die speziell entwickelt wurde um Feuerwehren zu Verwalten. Nachdem man sich einige Anbieter angeschaut hatte, entschied man sich für die Verwaltungssoftware SyBos der Fa. Solaris aus Österreich. Dort erfüllte man für Nideggen die besten Voraussetzungen und andere Feuerwehren im Kreis Düren und Euskirchen hatten das Programm bereits im Einsatz. Seit dem Frühjahr 2019 haben die Verantwortlichen der Feuerwehr dann damit begonnen sich und die Kameraden zu Schulen und das Programm mit leben zu füllen. Zahlreiche Aktenordner und Karteikarten mussten in das System aufgenommen werden. So wurden bis zum 31.12.2019 die 23 Fahrzeuge und Anhänger Inventarisiert, damit verbunden 1420 Geräte. Allerdings ist die Erfassung der Geräte noch nicht abgeschlossen. Im Bereich Atemschutz wurden 250 Geräte aufgenommen, 2824 Kleidungsstücke mussten erfasst werden, 238 Funk und Alarmgeräte, 180 Schlüssel, Tore und sonstige Teile wurden elektronisch erfasst. 257 Personalakten wurden angelegt und aus der Papierform in das System übertragen. Das sind die Personaldateien der aktiven Wehr, Kinderfeuerwehr und Jugendfeuerwehr, auch die Daten der Ehrenabteilung liegen vor. Warum das ganze ? Die Fahrzeuge müssen zum TÜV, zur Wartung, Reifen müssen regelmäßig ersetzt werden usw. Das gesamte Atemschutzinventar muss zu verschiedensten Prüfterminen in der Atemschutzwerkstatt des Kreises sein. Leitern, leinen, Sicherungsgeschirre, Hydraulische Geräte, elektrogeräte und vieles mehr muss ständig gewartet und überprüft werden. Es werden nicht unerhebliche Vermögenswerte der Stadt und somit auch der Bürger durch die Feuerwehr genutzt. All das bedarf einer enormen Pflege und vieles davon ist auch einfach Sicherheitsrelevant. Das Funktioniert nun mal nicht mehr mit Papier und Bleistift.


     
  • Statistik 2019

    Die Statistik des bisher Arbeitsreichsten Jahres der Feuerwehr Stadt Nideggen ist seit ein paar Tagen online. Geht einfach auf Statistik.


     
  • Newsletter für Mitglieder

    Die Feuerwehr der Stadt Nideggen bietet allen Mitgliedern einen Newsletter an. Hier werden ab Januar 2020 in unregelmäßigen abständen Termine, Neuerungen, Infos mitgeteilt. Oft bleiben viele Infos auf der Strecke oder werden falsch oder gar nicht kommuniziert. Daher werden infos zukünftig direkt an alle Kameraden weiter geleitet die sich im Portal anmelden. Dieser Newsletter ist nur für Mitglieder der Feuerwehr Nideggen, daher müssen bei der anmeldung auch demensprechende Angaben vollständig abgegeben werden.

    1. Einfach auf Newsletter für Mitglieder klicken.

    2. Anmeldedaten angeben und Absenden.

    3.Bestätigungsmail abwarten, in der Mail auf den Link klicken.


     
  • Grundausbildung abgeschlossen

    IMG 5794Am 05.10.2019 konnten 10 Kameraden aus verschiedenen Löschgruppen der Feuerwehr Stadt Nideggen ein Modul ihrer Grundausbildung abschließen. Die Grundausbildung besteht aus insgesamt vier Modulen. Zwei Module beschäftigen sich im Kern mit der Brandbekämpfung, zwei weitere mit der Technischen Hilfeleistung. Am Ende des Moduls wird jeweils ein praktischer Übungstag zum Thema veranstaltet, sowie eine schriftliche Prüfung abgelegt.

     

     


     
  • Beförderungen und Ernennungen

    schmidtbefoerdeungAuf dem Feuerwehrfest der Löschgruppe Schmidt, wurden folgende Kameraden/innen befördert, bzw. ernannt: Andreas Könen (Berg) zum Brandinspektor, Jonas Keller (Embken) zum Oberfeuerwehrmann, Jens Horst (Schmidt) zum Feuerwehrmann, André Frings (Schmidt) zum Unterbrandmeister, Ines Berendt (Embken) zur Feuerwehrfrau. André Frings wurde auch zum stellv. Löschgruppenführer der Löschgruppe Schmidt ernannt.
     

     
  • Feuerwehr Stadt Nideggen im WDR

    IMG 5410Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Kreisfeuerwehrbandes Düren war am 15.08.2019 ein WDR Kamerateam bei der Feuerwehr Nideggen zu Besuch. Im Interesse stand hier das neue Mehrzweckboot der Feuerwehr Nideggen, welches seit April auf dem Rursee im Einsatz ist. Hierbei handelt es sich um ein Mehrzweckboot u.a. mit 1.200 Kilogramm Nutzlast. Der WDR wird voraussichtlich am 22.08.2019 in der Lokalzeit Aachen darüber berichten. Mittlerweile gibt es bei der Löschgruppe Schmidt 14 ausgebildete Bootsführer. In diesem Jahr war das Boot schon mehrfach im Einsatz.
     
     
  • Danke

    Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Nideggen hat im Jahr 2018 insgesamt 157 Einsätze absolviert. Nun sind wir im Jahr 2019 angekommen und es ist etwas mehr als die Hälfte des Jahres vergangen. Bis zum 28. Juli 2019 hat die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Nideggen bereits 147 (!) Einsätze bewältigt. Wie die meisten wissen, sind in der Freiwilligen Feuerwehr Nideggen ehrenamtliche Einsatzkräfte mit normalen Jobs und einem normalen Alltag. Nur mit dem Unterschied, dass wir wohl alle unter dem sogenannten Helfersyndrom "leiden". Unsere Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner opfern für diesen Einsatz ihre Freizeit. Sie übernehmen freiwillig Aufgaben, die auch Gefahren in sich bergen und manchen schlimmen Anblick mit sich bringen. Die Einsätze fordern jedem Einzelnen viel ab, insbesondere in den letzten Tagen bei der großen Hitze. Und all dies geschieht ehrenamtlich. Hinzu kommt, dass die Anforderungen an die Feuerwehrleute in den letzten Jahren enorm gestiegen sind. Sie müssen auf höchst unterschiedliche Szenarien vorbereitet sein, sowohl von der eigenen Ausbildung als auch von der technischen Ausrüstung. Dies wiederum erfordert stetige Fortbildung und regelmäßige Übungen. All dies natürlich in der Freizeit. Dazu bereit zu sein, das verdient unseren Dank und unsere Anerkennung. Die Leistungen der freiwilligen Feuerwehr sind unverzichtbar für unser Rettungswesen. Dies hat sich auch bei den Einsätzen bisher wieder bestätigt. Es ist ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass sich die Menschen in dieser Stadt auf ihre Wehr verlassen können. Von Theodor Heuss stammt das Wort: "Die Sorge und Hilfe für andere Menschen ist das wertvollste Kapital im Haushalt der Menschen. Und solange es noch Leute gibt, die freiwillig bereit sind, für andere da zu sein, ist es um diese Welt nicht allzu schlimm bestellt."
    In diesem Sinne möchte sich die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Nideggen bereits nach gut der Hälfte des Jahres bei allen Kameraden für ihre bisherige Leistung und Bereitschaft bedanken.
    Karl Heinz Latz
    Markus Schumacher
    Marco Pütz
     
  • Neues Fahrzeug

    IMG 4843Am 18.06.2019 traf ein neues Fahrzeug in Nideggen ein. Es handelt sich um ein TLF 3000 aus dem Hause Ziegler. Das Fahrzeug verfügt über 3000 Liter Löschwasser, einer Zusatzbeladung zur Bekämpfung von Waldbränden, sowie u.a. eine Tragkraftspritze, die kann, auf das in Schmidt stationierte Mehrzweckboot, verladen werde. Somit kann mühelos auch in den unzugänglichen Waldbereichen um den Rursee eine Brandbekämpfung durchgeführt werden. Das Fahrzeug bietet 8 Feuerwehrangehörigen Platz und hat zahlreiche Moderne Zusatzeinrichtungen. Trotzdem wurde traditionell in Nideggen auf schnick-schnack verzichtet und nur das beschafft was notwendig war oder der Fahrzeughersteller in seiner Produktionslinie vorgegeben hat. Das Fahrzeug ersetzt ein Tanklöschfahrzeug aus dem Jahr 1995, somit bewegt sich die Stadt Nideggen innerhalb der Abschreibungszeit von 25 Jahren, die für Feuerwehrfahrzeuge vorgesehen ist. Die Kameraden aus Schmidt haben jetzt knapp 3 Wochen Zeit sich mit der Technik des Fahrzeuges vertraut zu machen, dann werden die Fahrzeuge ausgetauscht und das alte Tanklöschfahrzeug wird voraussichtlich meistbietend veräußert.
     
  • Geräteprüftag der Feuerwehr Nideggen

    0F445477 E4C0 4ACE AE86 9688D8FD6FE6Alles zwischen Wahn und Sinn...

    Am Samstag den 15.06.2019 fand wieder der Geräteprüftag der Feuerwehr Nideggen statt. So fanden sich alle Großfahrzeuge der Feuerwehr nach einem Zeitplan am Gerätehaus Schmidt ein. Dort wurden dann durch alle Geräteprüfer der Feuerwehr gemeinsam die Leitern, Leinen, Anschlagmittel, Kettensägen und Zubehör, Spanngurte, Greifzüge und noch einige teile mehr, nach den durch die Deutsche Gesetzlichen Unfallversicherung vorgegebenen Prüfgrundsätzen überprüft. Leider fallen auch immer wieder teile durch die Prüfung, und das nicht weil sie beschädigt oder verschlissen sind, sondern weil sie schlichtweg zu alt sind. Schlichtes Beispiel sind die zu nutzenden Forsthelme die bei den Arbeiten mit der Kettensäge zu tragen sind. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), bei der i.d.R. die Arbeitnehmer öffentlicher Arbeitgeber beschäftigt sind, gibt eine Nutzungsdauer von 4 Jahren ab Prägedatum für thermoplastische Helme vor. So mussten am Samstag 9 Forsthelme ausgemustert werden. Der neubeschaffungspreis liegt um die 60 € pro Stück !. Gleiches gilt für die Kunststoffkanister in denen der Kraftstoff und das Öl der Kettensägen transportiert wird. Die Kanister müssen nach 5 Jahren ausgetauscht werden. Ob das alles Sinn macht, oder nicht kann man Diskutieren, aus Sicherheitsgründen haben wir so zu verfahren, es bleibt keine Wahl. Erfreulich war das sonst an keinem weiteren Gerät größere Schäden festgestellt wurden, so das man sagen kann, das trotz sprunghaft steigender Einsatzzahlen die Mitglieder der Feuerwehr sorgsam mit ihrem Handwerkzeug umgehen und es Pflegen.
     
  • Feuerwehr Stadt Nideggen wirbt für Nachwuchs

    fuer mich fuer alle1

    Unter dem Motto "FÜR MICH. FÜR ALLE" werben die Freiwilligen Feuerwehren in NRW derzeit mit einer landesweiten Kampagne für Nachwuchs. Auch die Feuerwehr Nideggen nutzt diese Kampagne zur Mitgliederwerbung. Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung am 29.05.2019 wurden der Feuerwehr von der Stadt Nideggen zur Unterstützung der Aktion Werbebanner übergeben. Die Banner mit verschiedenen Motiven sollen im gesamten Stadtgebiet aufgestellt werden und die Aufmerksamkeit der Nideggener Bürgerinnen und Bürger für die Arbeit der Feuerwehr wecken. Doch Aufmerksamkeit wofür? Dass wir es nicht hoch genug schätzen können eine Feuerwehr zu haben, deren Ehrenamtler ihre Freizeit und ihre Kraft in den Dienst der Allgemeinheit stecken. Die Freiwillige Feuerwehr Nideggen besteht zu 100 % aus ehrenamtlichen Kräften. Nicht jedem ist bewusst, dass im Falle eines Brandes eben NICHT die "hauptberufliche Feuerwehr" aus der Stadt kommt, sondern dass Menschen aus unserer Mitte unter dem Helm stecken - Nachbarn, Kollegen, Schüler, kurzum Nideggener! "FÜR MICH. FÜR ALLE." So lautet die Kampagne. Was ein wenig an den Leitsatz der Musketiere erinnert, trifft es ganz gut: Die Feuerwehr ist für alle da und gibt auch dem Einzelnen viel. Jeder kann sich auf der Internetseite www.feuerwehr-nideggen.de informieren, ist aber auch herzlich eingeladen die Feuerwehr persönlich zu kontaktieren. Die Feuerwehr empfiehlt den Besuch eines Übungsabends, um sich dort aus erster Hand berichten zu lassen, was diese Gemeinschaft ausmacht. Die Freiwillige Feuerwehr Nideggen freut sich auf jeden Gast!