WhatsApp Image 2021 07 15 at 05.34.22So....auch wir haben gezählt. Die Feuerwehr Stadt Nideggen hat in der Zeit vom 14.07.2021 - 18.07.2021 193 dokumentierte Unwettereinsätze abgearbeitet. Da zum Zeitpunkt des höchsten Einsatzaufkommens viele Einsatzstellen nicht mehr dokumentiert wurden und die Kameraden nur noch auf Zuruf gearbeitet haben, dürfte die Anzahl der Einsätze aber weit über 200 liegen. Die meistern dokumentierten Einsätze wurden in der Ortslage Wollersheim abgearbeitet, gefolgt von Schmidt. Nideggen, Embken, Abenden, und Berg folgen in der Reihenfolge. Neben den unwetterbedingten Einsätzen wurden in den folgenden Tagen auch wieder Verkehrsunfälle und Ölspuren abgearbeitet. Bei den Einsätzen wurden auch mehrere Fahrzeuge beschädigt. Es handelt sich um Schäden durch Geröll oder eingedrungenes Wasser. Von Mittwochmorgen 11:00 Uhr bis Freitagabend 17:30 war die Unwetterzentrale im Gerätehaus Nideggen durchgängig besetzt. Sowohl der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Nideggen wie auch eine TEL (Technische Einsatzleitung) war installiert. Natürlich konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Nideggen nicht überall helfen, normalerweise würde man irgendwann die Feuerwehren anderer Kommunen zu Hilfe holen, jedoch war bei einer solchen Flächenlage über mehrere Landkreise und Bundesländer keine überörtliche Hilfe zu erwarten. Die Löschgruppe Embken unterstützte am Samstag ganztägig die Feuerwehr Zülpich bei Pumparbeiten auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Personenschäden waren in Nideggen nicht zu verzeichnen. So wurde die Stadt Nideggen im Gegensatz zu anderen Regionen relativ glimpflich getroffen. Nach wie vor steht ein Fahrzeug mit Personal auf abruf, um in anderen gebieten zu unterstützen. Ebenso wurde unser vor kurzem ausgemustertes, aber ohne weiteres noch einsatzbereites Fahrzeug welches ursprünglich in Embken stationiert war den Kommunen im Schadensgebiet angeboten. Dort wurden einige Fahrzeuge total zerstört.