41cb85e1 36e2 4e68 a842 4cfac7969e46Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbandes Düren:

Sturm Eberhard brachte viel Arbeit für die Feuerwehren im Kreis Düren

Vorläufige Einsatzbilanz: Mehr als 278 unwetterbedingte Notrufe gingen bei der Leistelle ein. Das Sturmtief Eberhard, das gestern mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 110 Kilometer pro Stunde über den Kreis Düren hinweg zog, sorgte für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Insgesamt wurden bis gestern Abend 278 unwetterbedingte Einsätze der Leitstelle des Kreises Düren in Stockheim gemeldet. „Die Feuerwehren aus dem Kreis Düren mussten insgesamt 236 mal tätig werden, meist mit technischen Hilfeleistungen in Folge der Sturmschäden, beispielsweise durch Beseitigen von umgestürzten Bäumen oder der Sicherung von Dächern,“ erläutert Karlheinz Eismar Kreisbrandmeister des Kreises Düren.Die verbleibenden 42 Einsätze waren entweder Fehleinsätze oder die Einsätze wurden an Feuerwehren in benachbarten Kreisen übergeben. Alle kommunalen Feuerwehren im Kreis Düren waren in die Einsätze eingebunden.